"Ein rollender Stein setzt kein Moos an"

Pubilius Syrus

 

Inhaber: Michael Kundt
Anschrift: Steinfelderstraße 54, 53947 Nettersheim

Mobil: 0163-4630854

E-Mail: chakare@hotmail.de

Internet: www.chakare-aktiv.de

Steuernummer gemäß § 27 a Umsatzsteuergesetz: 211/5058/1810 (Finanzamt Schleiden, Kurhausstraße 7, 53937 Schleiden)

 

Umsatzsteuerbefreit gemäß § 19 (1) UStG

 

Berufsbezeichnung

Fitness- und Wellnesscoach, Fachbereich Tourismus

Ausgebildeter Hypnotiseur (TMI)

 

Haftungshinweis

Ich prüfe und aktualisiere die Informationen auf unseren Webseiten ständig.Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für dieInhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sindausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Eine Haftung oder Garantie fürdie Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestelltenInformationen kann deshalb nicht übernommen werden

 

Urheberrechte

Inhalt, Zusammenstellung, Struktur und Präsentation unserer Webseiten sindurheberrechtlich geschützt. Die Vervielfältigung und Verbreitung vonInformationen oder Daten (Texte, Bilder, Grafiken, Ton, Videos und Animationen)ohne vorherige schriftliche Zustimmung durch mich ist untersagt. Dies gilt auchfür die auszugsweise Vervielfältigung und Verbreitung

 

Konzept und Realisierung

Michael Kundt (Anschrift siehe oben)

 

Datenschutz

Die Nutzung meiner Webseite ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Datenmöglich. Soweit auf meiner Seite personenbezogene Daten (beispielsweise Name,Anschrift oder E-Mail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies, soweit möglich,stets auf freiwilliger Basis. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrücklicheZustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Ich weise darauf hin, dass dieDatenübertragung im Internet (z. B. bei der Kommunikation per E-Mail)Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor demZugriff durch Dritte ist nicht möglich. Der Nutzung von im Rahmen derImpressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur Übersendungvon nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wirdhiermit ausdrücklich widersprochen. Die Betreiber der Seiten behalten sichausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung vonWerbeinformationen, etwa durch Spam-Mails, vor.

Copyright Michael Kundt

Fotos: Michael Kundt

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen 

 

§ 1 Anwendung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen
1. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln die Geschäftsbedingungenzwischen dem Anbieter und dem Gast / Teilnehmer als Dienstleistungsvertrag imSinne der §§ 611 ff BGB soweit zwischen den Vertragsparteien nichts Abweichendesschriftlich vereinbart wurde

2. Der Dienstleistungsvertrag kommt zustande, wenn der Gast / Teilnehmer dasgenerelle Angebot des Anbieters annimmt und sich an den Anbieter zum Zwecke derBeratung und dem Training wendet

3. Der Anbieter ist berechtigt einen Dienstleistungsvertrag ohne Angaben vonGründen abzulehnen, wenn das erforderliche Vertrauensverhältnis nicht erwartetwerden kann


§ 2 Inhalt des Dienstleistungsvertrages
1. Der Anbieter erbringt seine Dienste gegenüber dem Gast / Teilnehmer in derForm, dass er seine Kenntnisse und Fähigkeiten zwecks Ausübung zur Beratung desKlienten anwendet

2. Es werden von dem Anbieter Methoden angewendet, die in der Regelschulmedizinisch nicht anerkannt und auch nicht allgemein erklärbar sind. Einsubjektiv erwarteter Erfolg des Gastes / Teilnehmers kann nicht in Aussichtgestellt oder garantiert werden. Soweit der Gast / Teilnehmer die Anwendungderartiger Methoden ablehnt und ausschließlich nach wissenschaftlichanerkannten Methoden beraten werden will, hat er das dem Anbieter  gegenüber zu erklären

3. Der Anbieter darf keine Krankschreibungen vornehmen, und er darf keineverschreibungspflichtigen Medikamente verordnen

§ 3 Mitwirkung des Klienten
Zu einer aktiven Mitwirkung ist der Klient nicht verpflichtet. Der Anbieter ist aber in dem Fall berechtigt, die Anwendung zu beenden, wenn das Vertrauen nicht mehr gegeben ist, insbesondere wenn der Gast / Teilnehmer die Beratungsinhalte verneint, erforderliche Auskünfte nicht erteilt und damit die  Maßnahmen verhindert

§ 4 Honorierung des Anbieters
1. Der Anbieter hat für seine Dienste einen Anspruch auf finanziellen Ausgleich

2. Der finanzielle Ausgleich ist nach jeder Anwendung vom Gast / Teilnehmerzu bezahlen (auf Wunsch gegen Quittung). Eine Rechnung ist nur anGewerbetreibende möglich. Der Rechnungsbetrag ist dann innerhalb von 7 Tagen nettofällig

3. Die Abgabe von freiverkäuflichen Nahrungsergänzungsmitteln und anderenHilfsmitteln ist der Anbieter gestattet. Unter der Prämisse der freien Wahl derVerkaufsstelle können diese Produkte vom Anbieter in einerGewinnerzielungsabsicht verkauft oder gegen Provision vermittelt werden

4. Der finanzielle Ausgleich beläuft sich wie folgt:

Siehe Menüpunkte Massage, Step Aerobic, Hypnose und Linedance

(brutto = netto nach Kleinunternehmerregelung gem. § 19 UStG)


§ 5 Vertraulichkeit
1. Der Anbieter behandelt die Kundendaten vertraulich und erteilt bezüglichder  Beratungen oder Anwendungen des Kunden Auskünfte nur mitausdrücklicher Zustimmung des Kunden. Auf die Schriftform kann verzichtetwerden, wenn die Auskunft im Interesse des Kunden erfolgt und anzunehmen ist,dass der Kunde zustimmen wird

2. Der Anbieter führt Aufzeichnungenüber seine Leistungen (Handakte). Dem Kunden steht eine Einsicht in dieseHandakte nicht zu; er kann diese Handakte auch nicht heraus verlangen

 

§ 6 Kontraindikationen

Bitte beachten Sie, besonders beiAnwendungen, die in die Tiefenentspannung gehen, möglicheKontraindikationen. Diese sind:

  • schwere Herz-/Kreislauferkrankungen
  • Psychosen
  • Depressionen
  • bestimmte Ängste
  • Alkohol- und Drogenabhängigkeit
  • Persönlichkeitsstörungen
  • Menschen, die gerade vor Kurzem einen Herzinfarkt     oder Schlaganfall hatten
  • Thrombose-Patienten
  • Epileptiker
  • schwerwiegende Erkrankungen des zentralen     Nervensystems
  • Schwangerschaft
  • geistige Behinderung


§ 7 Meinungsverschiedenheiten

Meinungsverschiedenheiten aus dem Dienstleistungsvertragund den Allgemeinen Geschäftsbedingungen sollten gütlich beigelegt werden.Hierzu empfiehlt es sich, Gegen-vorstellungen, abweichende Meinungen oderBeschwerden schriftlich der jeweils anderen Vertragspartei vorzulegen

Gerichtsstand ist Euskirchen

 

§ 8 Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Bestimmungen des Dienstleistungsvertrages oder derAllgemeinen Geschäftsbedingungen ungültig oder nichtig sein oder werden, wirddamit die Wirksamkeit des Dienstleistungsvertrages insgesamt nicht tangiert.Die ungültige oder nichtige Bestimmung ist vielmehr in freier Auslegung durcheine Bestimmung zu ersetzen, die dem Vertragszweck oder dem Parteiwillen amnächsten kommt

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Michael Kundt